Bunte (Fest-)Wochen

Wie jeden (Spät-)Sommer standen auch dieses Jahr wieder allerlei Straßen- und Stadtteilfeste in Dresden an. Diesmal packten auch wir unsere sieben Info-Sachen und schlugen unsere Stände bei einigen dieser Feste auf – mit sehr unterschiedlichem Erfolg:

 

HechtFest 

Das Hechtfest im Dresdner Hechtviertel konnte auch dieses Jahr verlässlich mit kunterbunten Ständen und viel fröhlichem Treiben aufwarten. Auch dem Regen wurde tapfer getrotzt und einfach weiter gebummelt, geschlemmt und gefeiert. Zu unserer Freude gab es vielerlei vegane Angebote an jeder Ecke, die es unmöglich machten, nicht hier und da und dort und da drüben auch noch etwas zu probieren. Vor Ort waren wir in geselliger Runde als Aktionsgruppe Dresden der “Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt”. Um dem Wetter einen Streich zu spielen, sorgten wir mit Kreide selbst für Sonnenschein, der sich bald in tierischer Gesellschaft befand. Doch nicht nur beim Malen hatten Kinder Spaß, auch unser Kostproben-Quiz zog Jung und Alt an und sorgte wieder für informative Gespräche. Schön war’s!

Weiterführende Informationen:

http://www.hecht-viertel.de/hechtfest-2014-2/

http://albert-schweitzer-stiftung.de/helfen/aktiv/dresden

 

Straßenfest – 110 Jahre Kesselsdorfer Straße – “Alte Straße jung geblieben”

Im Gegensatz zu dem zweitägigen Auftritt beim HechtFest gestaltete sich unsere Präsenz auf dem Straßenfest in Löbtau nur sehr kurz: Der Regen minderte anscheinend nicht nur die Feierlust der Löbtauer generell, er spülte auch die wenigen Besucher weg, die sich auf das eher kleine Fest getraut hatten. Wegen des geringen Angebotes an Ständen, die sich vorwiegend auf Snacks und Kinderaktivitäten konzentrierten, stand auch bei uns die Kinderbetreuung auf dem Plan. Unser Dosenwerfen „Weg mit dem Tierleid“ machte den Kleinen nicht nur einen Heidenspaß, sie konnten dabei auch spielerisch von Missständen in der Tierhaltung und -nutzung erfahren. Trotzdem fällt hier das Fazit für den ersten reinen Anima e.V.-Stand eher nüchtern aus – auch wenn wir dann selbst bei den Kostproben zugreifen durften.

Weiterführende Informationen:

http://www.kellei.de/index.php?article_id=27&id=39

 

Friedrichstädter Stadtteilfest

Unser zweiter Anima e.V.-Auftritt mit eigenem Info-Stand wurde zwar auch vom Regen bedroht, fand aber in liebevoll hergerichteter Location statt. Auch wenn viele Plätze unter den Zelten leer blieben, ließen sich trotz des ständigen Nieselregens die Friedrichstädter nicht ganz von einem Besuch abhalten, um auch an unserem Stadt ihren Stempel für die Kinder-Ralley zu ergattern. Zuerst galt es natürlich wieder eine Frage zu Tierschutzthemen zu beantworten und sich ein Stück veganen Kuchen abzuholen. Thematisch wollten wir insbesondere auf die vielen Tierheim-Bewohner und die Problematik von Zuchttieren und Billigwelpen aus dem Ausland hinweisen. Neben der Ralley konnten sich die Kleinen zudem über Kinderschminken an unserem Stand freuen – und hier und da freute sich auch einer der Großen über ein paar Worte mit uns zum Thema Tierschutz.

Weiterführende Informationen:

http://riesa-efau.de/gesellschaft-gestalten/friedrichstaedter-stadtteilfest/

 

Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.