Türchen Nr. 17

Auch dieses Jahr ist wieder der Weihnachtszirkus in Dresden mit vermeintlich „liebevollen Tierdressuren“ vor Ort. Damit man gar nicht erst in Versuchung kommt, diese alljährliche Tier-Ausbeutung zu unterstützen, geben wir euch heute ein paar Tipps, welche schönen Alternativen sich in der Weihnachtszeit Groß und Klein im Dresdner Raum bieten:


Der Weihnachtsmarkt in Altkötzschenbroda bietet jedes Jahr gerade für Kinder ein abwechslungsreiches Programm wie z. B. Basteln, Kerzenziehen oder Plätzchen backen. Eine Puppentheaterbühne sorgt mit spannenden Geschichten für Abwechslung bei den kleinen Besuchern, ebenso wie der Märchenkeller. Dieses Jahr ist er zwar schon vorbei, aber für die kommenden Jahre sollte man sich ihn unbedingt als stimmungsvolle Alternative zum Zirkus vormerken.

Semperoper
Andere Möglichkeiten, einen besonderen Tag mit seinen Kindern zu verbringen, stellt ein Besuch in der Semperoper bzw. im Schauspielhaus dar. Hier gibt es Vorführungen, die das Kinderherz höher schlagen lassen: Gerade jetzt zur Weihnachtszeit finden Aufführungen wie „Der Nussknacker“ (Ballett), „Hänsel und Gretel“ (Oper), „Königskinder“ (Märchenoper) oder aber auch „Klaus im Schrank – Das verkehrte Weihnachtsfest“ (Kinder- und Familien-Theaterstück) statt.

Für die etwas aktiveren Kleinen wird außerdem zur Zeit im Stadtmuseum die Ausstellung „Die Welt im Kleinen – Kinderspielzeug aus zwei Jahrhunderten“, im Deutschen Hygiene Museum die interaktive Familienausstellung „Alles Familie“ und im Panometer eine Führung für die ganze Familie unter dem Motto „Glanzvolles Dresden zur Weihnachtszeit“ angeboten. Außerdem kann man sich im Panometer auch auf „Eine Zeitreise in die kindliche Welt des 18. Jahrhunderts“ an bestimmten Tagen in der Weihnachtszeit begeben.

Man sieht: Dresden und seine Umgebung halten zur Weihnachtszeit ein umfangreiches Angebot bereit – ganz ohne Tierleid durch Tierdressuren. Schon mit einem Besuch von einer dieser Alternativen leistet ihr ganz nebenbei einen wertvollen Beitrag zum Tierschutz.

Posted in Adventskalender 2014.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.