Veganer Weihnachtsmarkt in Leipzig

So mancher ist der üblichen Weihnachtsmärkte, samt deren leider oft einseitigen (Bratwürstchen-)Kulinarik überdrüssig geworden. Wie gut, dass sich da vergangenen Samstag eine tolle Alternative in Leipzig bot.

Zum nun bereits zweiten Mal fand auf dem Gelände der Feinkost eG ein veganer Weihnachtsmarkt statt. Veranstaltet wurde dieser vom Bündnis Leipziger Tierrechtler, der ARIWA Animal Rights Watch – Ortsgruppe Leipzig, Leipzig-vegan.de sowie dem neuen Vorum für veganes Leben in Leipzig. Auch wir machten uns als Aktionsgruppe Dresden der Albert Schweitzer Stiftung, ausgerüstet mit Infostand, allerlei Informationsmaterialien und veganen Leckereien, in aller Früh auf den Weg nach Leipzig, um an dem bunten Treiben teilzunehmen.

Obwohl das Wetter nicht gerade zum gemütlichen Schlendern und Bummeln einlud, kamen schon um kurz nach zehn Uhr die ersten neugierigen Besucher in den beschaulichen Innenhof und erkundeten die verschiedensten Buden und Stände. Und zu entdecken gab es Einiges: Neben diversen süßen und herzhaften tierleidfreien Köstlichkeiten und Glühwein gab es vegane Bekleidung und Schuhe zu kaufen, größere und kleinere Kunstwerke zu erstehen und jede Menge interessante Gespräche mit Tierschutzorganisationen, die sich und ihre Arbeit vorstellten. Vor Ort waren unter anderem Sea Shepard, ARIWA Animal Rights Watch, Ärzte gegen Tierversuche und auch die tierbefreier*innen Leipzig.

Auch an unserem Tisch tummelten sich den ganzen Tag über viele Menschen von Jung bis Alt. Unser kleines Tierschutzquiz sorgte dabei für den ein oder anderen Aha-Effekt und anregende Unterhaltungen rund ums Thema Massentierhaltung, Umwelt und Ernährung. Dadurch kamen allerlei interessante und konstruktive Gespräche zu Stande die sicher in einigen Köpfen hängen blieben und Denkanstöße geben konnten. So erhielt vor allem auch die neue Vegan Taste Week der ASS großen Zuspruch, für die wir etliche neue Teilnehmer gewinnen konnten.
Die Naschkatzen erfreuten sich darüber hinaus an selbstgemachten süßen Appetithäppchen, Plätzchen und Kuchen. Besonders angetan hat es den meisten wohl aber der vegane Christstollen aus der Bäckerei Sachse. Erfreulicherweise konnten wir an einem kleinen Nebentisch auch auf unseren Anima e. V. aufmerksam machen, etwas von unserer Arbeit erzählen und sogar ein paar Spenden im Tausch gegen kleine Kunstwerke einnehmen.

Alles in allem kann man wohl sagen, dass Veranstalter, Mitwirkende und Besucher den Weihnachtsmarkt zu einer gelungenen Begegnung zwischen kunterbunt zusammen gewürfelten Menschen gemacht haben. Nicht nur „eingefleischte“ Veganer fanden den Weg zum Feinkostgelände, sondern auch aufgeschlossene Fleischkonsumenten, Vegetarier, Großeltern, Kleinkinder und und und. Sicher freuen nicht nur wir uns schon auf das nächste Jahr!

Posted in Albert Schweitzer Stiftung, Allgemein, Veranstaltungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.