Aktionen für die Albert Schweitzer Stiftung im Herbst

In den letzten Wochen trotzten unsere Aktiven dem mittlerweile doch kühleren Herbstwetter und setzten sich als Aktionsgruppe der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt für ein Ende der Massentierhaltung ein.

Grunzmobil zu Besuch

Das Grunzmobil und Aktive in Dresdens Fußgängerzone.Am 20. September 2017 unterstützten wir als AG Dresden den Einsatz des Grunzmobils, eines aufsehenerregenden Gefährts mit einem großen Schwein auf dem Dach, in dem auf einer Leinwand Videos aus der Massentierhaltung gezeigt werden. Gemeinsam konnten wir mehr als 300 Menschen dazu motivieren, den Protest gegen die Massentierhaltung auf dem eigenen Teller zu starten und eine vegane Schnupperwoche auszuprobieren. In dieser Woche unterstützen wir die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit allerlei Informationen rund um das Thema pflanzliche Ernährung und zeigen mit leckeren Rezepten, dass nicht auf Genuss verzichtet werden muss.

Selbst wenn Sie Fleisch mögen...

Selbst-Wenn-Broschüren der Albert Schweitzer Stiftung ausgelegt neben anderen Bröschüren.In der Woche vom 02.10. bis zum 08.10.2017 waren wir an verschiedenen Orten Dresdens unterwegs und legten die Selbst-Wenn-Broschüre der Albert Schweitzer Stiftung aus. Wir hoffen, dass diese möglichst viele Menschen dazu anregen, über eine tier- und umweltfreundliche Ernährungsweise nachzudenken. So klärt die Broschüre beispielsweise darüber auf, mit welchen veganen Lebensmitteln ganz einfach der tägliche Nährstoffbedarf gedeckt werden kann und räumt so mit gängigen Vorurteilen auf.

Virtual Reality mit iAnimal auf der Prager Straße

Aktive an einem Stand der Albert Schweitzer Stiftung, sowie ein Passant, der eine iAnimal-Brille aufgesetzt hat.Am Wochenende des 7. und 8. Oktober 2017 waren wir als Aktionsgruppe Dresden noch einmal für die Albert Schweitzer Stiftung auf der Prager Straße. Im Gepäck hatten wir 4 Virtual-Reality-Brillen von Animal Equality, mit denen die Passantinnen und Passanten das Leid in Zuchtbetrieben und Schlachthäusern virtuell aus der Perspektive eines Tieres erleben können. Trotz regnerischen Wetters hielten unsere Aktiven an beiden Tagen 5 Stunden durch und führten zahlreiche erfolgreiche Gespräche mit Interessierten. Dabei sammelten wir ca. 100 Eintragungen für die Vegan Taste Week. Die Aktion fand im Rahmen der Moving Days statt, an denen alle Aktionsgruppen der Albert-Schweitzer-Stiftung landesweit Aktionen durchführen und damit auf die Missstände in der Massentierhaltung aufmerksam machen.

Die 360°-Videos der iAnimal-Aktionen sowie weitere interessante Videos können Sie sich auf dem Youtube-Kanal von Animal Equality Germany ansehen.

Posted in Albert Schweitzer Stiftung, Allgemein, Massentierhaltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.