Aktionen für die Albert Schweitzer Stiftung – 1. Halbjahr 2018

Im ersten Halbjahr 2018 konnten unsere Aktiven als Aktionsgruppe Dresden der Albert Schweitzer Stiftung durch bunte Aktionen mit vielen Menschen ins Gespräch kommen und insgesamt 435 von ihnen für die Vegan Taste Week begeistern.

Aktive vor einem Stand der Albert Schweitzer Stiftung

Aktionsstände

Besonders häufig waren wir mit Aktionsständen vertreten, die wir je nach Anlass mit Virtual-Reality-Brillen, Movingboards oder auch köstlichen Kuchen bereicherten.

Eine Aktive bei einer Straßenaktion mit Movingboard

Mit Movingboards erwecken wir direkt Aufmerksamkeit

Unsere erste diesjährige Aktion fand am 9. März statt. Mit fünf Aktiven führten wir an unserem Aktionsstand vor der Centrum Galerie Gespräche mit Passantinnen und Passanten. Bei sehr gutem Wetter erreichten wir 62 Menschen. Besonders freuten wir uns über die Rückmeldung von zwei Personen, welche aufgrund einer unserer vergangenen Aktionen die vegane Ernährung ausprobiert und für sich entdeckt hatten.

Mit acht Aktiven betreuten wir am 14. April einen Aktionsstand auf der Prager Straße und begleiteten diesen mit unseren Movingboards. Dabei erreichten wir 98 Menschen, die sich in die Vegan Taste Week eintrugen.

verschiedene Personen mit der virtualReality-Brille. Die iAnimal-Brille ermöglicht es, die Sicht eines Tieres in der Massentierhaltung einzunehmen

Die iAnimal-Brille ermöglicht es, die Sicht eines Tieres in der Massentierhaltung einzunehmen ©Animal Equality

Am 6. Mai waren wir zu einer Musikveranstaltung in den Alaunpark eingeladen und bauten dort neben einem Kuchenstand vom Anima e. V. einen iAnimal-Aktionsstand auf. Aufgrund der lauten Musik waren zwar kaum Gespräche möglich, andererseits nutzten Interessierte die Möglichkeit, sich unser Infomaterial am Stand durchzulesen.

Eine weitere iAnimal-Aktion führten wir am 12. Mai auf der Prager Straße vor der Centrum Galerie durch. Dabei schauten sich viele Menschen die 360°-Videos an und wir konnten 114 Passantinnen und Passanten für den Protest auf dem eigenen Teller motivieren. Gleichzeitig fand auch der von ProVeg organisierte Vegan Bake Sale statt.

Aktionen außerhalb Dresdens

Unsere Aktiven zeigten im ersten Halbjahr auch überregional Präsenz.

Menschenkette bei der Demo vor dem Schweinehochhaus

Demo vor dem Schweinehochhaus ©Deutsches Tierschutzbüro


So fuhren wir mit einer großen Gruppe am 22. April zu einer vom Deutschen Tierschutzbüro bundesweit bekannt gemachten Demonstration vor dem sogenannten Schweinehochhaus bei Maasdorf in Sachsen-Anhalt.

Desweiteren unterstützten wir die Leipziger Aktionsgruppe bei ihrem Aktionsstand mit Virtual-Reality-Brillen auf der Ökofete am 24. Juni. Dieses Familienfest findet im Rahmen der Leipziger Umwelttage statt und bietet neben Spiel und Spaß auch einen Markt sowie eine Vielzahl an Informationsständen.




Stadtteilfeste

Um möglichst viele Menschen in Dresden zu erreichen, nutzen wir auch die Möglichkeit an Stadtteilfesten teilzunehmen. Im Juni ergaben sich hierfür gleich zwei Gelegenheiten.

Unsere Aktiven auf der BRN mit Kuhkostüm und Movingboard

Unsere Aktiven auf der BRN

Am 2. Juni waren wir auf dem Stadtteilfest Sankt Pieschen im gleichnamigen Dresdner Stadtteil vertreten. Auch hier hatten wir wieder die Virtual-Reality-Brillen von Animal Equality im Gepäck. Wir stellten allerdings fest, dass diese Aktionsform hier an ihre Grenzen stößt, da viele Kinder zwar Interesse an den Videos zeigen, sie diese aber aufgrund ihres Alters noch nicht schauen dürfen. Falls wir nächstes Jahr wieder dabei sind, werden wir die Aktion also kinderfreundlicher gestalten.

Zwei Wochen später wagten wir uns von 14 bis 19 Uhr mit fünf Aktiven auf das wohl bekannteste Stadtteilfest Dresdens: die Bunte Republik Neustadt. Ausgestattet waren wir mit unseren Movingboards und Kuhkostümen, die uns viel Aufmerksamkeit bescherten, sodass viele Menschen von sich aus auf uns zukamen. Insgesamt konnten wir 135 Passantinnen und Passanten für eine pflanzliche Schnupperwoche begeistern.
Nächstes Jahr sind wir bestimmt wieder mit dabei!

Teilnahme an der Umweltringvorlesung

Zur besseren Vernetzung mit anderen Vereinen und Aktiven nutzten wir die Möglichkeit, uns im Rahmen von Ringvorlesungen vorzustellen.

Am 4. Juni nahmen wir an der Umweltringvorlesung der TU Dresden unter dem Motto „Protest, Politik, Provokation – Was bewegt die Umweltbewegungen?“ teil und kamen dort mit Vertreterinnen und Vertretern anderer Initiativen ins Gespräch.
Aufgrund der positiven Erfahrungen der ersten Veranstaltung waren wir auch am 27. Juni bei der Umweltringvorlesung „Nur mal kurz die Welt retten – Unser Alltag. Unsere Gewohnheiten. Unsere Chance.“ vertreten.


Auch für das zweite Halbjahr sind schon jede Menge Aktionen geplant, bei denen wir am ersten Halbjahr anknüpfen und weiterhin viele Erfolge für die Tiere verzeichnen möchten. Wer uns unterstützen möchte, kann sich auch gern auf unserer Facebook-Seite über bevorstehende Veranstaltungen informieren. Es ist ganz sicher für alle eine passende Aktionsform dabei!

Posted in Albert Schweitzer Stiftung, Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.