Vegane Käse-Alternativen im Test

Zugegeben: Käse schmeckt den meisten Menschen ziemlich gut. Aber die Herstellung ist nun mal mit enormem Tierleid verbunden. Ein Dilemma, das durch vegane Käse-Ersatzprodukte – wir nennen sie kurz und knapp „Keese“ – gelöst werden kann. Glücklicherweise ist die Auswahl in den Supermärkten in den letzten Jahren stetig gewachsen. Das macht es jedoch umso schwieriger, die eigene Lieblingssorte ausfindig zu machen. Um eine kleine Orientierungshilfe auf dem Keese-Markt zu geben, haben wir vorgekostet.

verschiedene Käsealternativen auf einem Tisch mit Brot und frischem Gemüse

Scheibenkeese auf dem Prüfstand

Wir beginnen ganz klassisch mit Scheibenkeese in der Geschmacksrichtung „Natur“ – also ohne Kräuter oder ähnlichen Zugaben. Getestet werden vier Sorten:

  • Simply V mit 3,29 € für 150 g das teuerste Produkt
  • Veggifilata, mit 2,79 € für 150 g das günstigste Produkt, obwohl als einziges in Bioqualität4 Sorten Scheibenkäsealternative
  • Wheaty für 2,99 € pro 150 g
  • Wilmersburger für 2,89 € pro 150 g

Wilmersburger und Simply V erreichen fast durchweg gute Noten, nur einzelnen Testenden gefallen Geschmack oder Konsistenz nicht. Die Wilmersburger Scheiben gewinnen in der Kategorie „Geschmack ähnlich wie Kuhmilch-Käse“. Wheaty und Veggifilata hingegen können kaum punkten. Die Konsistenz wird von vielen als bröselig beschrieben – der Keese zerbricht sehr leicht.

In der Kategorie Scheibenkeese mit Kräutern treten drei Kandidaten an:

  • Simply V, wie die „Natur“-Variante, aber mit 2,99 € für 150 g etwas günstiger
  • Violife für 2,79 € pro 140 g – auffällig hier: Dem Keese ist Vitamin B12 zugesetzt
  • Wilmersburger für 2,89 € pro 150 g

In dieser Kategorie bleibt das Feld nah beieinander – alle Sorten bekommen gute Noten. Wilmersburger gewinnt erneut den „Geschmack-wie-Käse-Award“. Simply V polarisiert am meisten, hier hat sich auch die eine oder andere etwas schlechtere Note eingeschlichen. Insgesamt können sich die drei Sorten jedoch sehen lassen.

Schließlich haben wir noch zwei Scheibenkeesesorten mit Raucharoma probiert:

  • Violife – wie die Kräuter-Variante für 2,79 € pro 140 g und mit der Extraportion B12
  • Wheaty für 2,99 € pro 150 g

Auch in dieser Kategorie kann das Wheaty-Produkt nur wenige Tester und Testerinnen überzeugen, während Violife gute Noten bekommt. Tatsächlich erinnert der Geschmack an geräucherten Käse oder sogar Wurst. Wer den Geschmack von Räucherwurst und -käse vermisst, sollte die Violife Scheiben durchaus einmal probieren.

Der Schmelztest

Bekanntermaßen wird Essen besser, wenn man es mit Käse überbackt. Also haben wir die Scheibenkeese-Sorten einem Schmelztest unterzogen. Das Ergebnis ist erstaunlich: Während das Feld beim Probieren der „rohen“ Scheiben teilweise weit aufgespannt ist, bewegen sich alle getesteten Sorten im geschmolzenen Zustand im Bereich guter Noten. Dabei gilt: Der vegane Keese kommt an die Konsistenz von geschmolzenem Kuhmilch-Käse nicht ganz ran, da er deutlich klebriger ist. Lecker ist es aber auf jeden Fall. Pizza und Co. sind also auch als tierleidfreie Version kein Problem!

Frisch, frischer, Frischkeese

Natürlich haben wir auch eine Reihe Frischkeesesorten getestet. Wir verraten schon einmal: Die streichfähigen Kandidaten schneiden insgesamt besser ab, als ihre scheibenförmigen Kollegen.

ein bestrichenes Brot mit FrischkäsealternativeDieses Mal beginnen wir mit den Sorten mit Kräutern:

  • Made With Luve ist mit 1,90 € für 150 g das günstigste Produkt
  • Simply V ist mit 3,29 € für 150 g relativ teuer
  • Soyananda bewegt sich preislich in der Mitte (2,50 € pro 140 g), es handelt sich um ein Bio-Produkt

Das Produkt von Simply V gewinnt mit leichtem Vorsprung in allen Bewertungskategorien: Der Geschmack gefällt allen und wird auch als sehr ähnlich zu Kuhmilch-Käse beurteilt. Lediglich vereinzelte Testpersonen wünschen sich etwas mehr Würze – wobei hier mit etwas Salz und Pfeffer leicht Abhilfe geschaffen werden kann. Von der Konsistenz sind ebenfalls alle begeistert. Sie wird als sehr cremig beschrieben. Soyananda und Made With Luve teilen sich den zweiten Platz knapp hinter unserem Sieger. Ersterer schmeckt laut einigen Testpersonen kaum wie Käse, sondern eher wie eine Kräuterbutter oder -mayonnaise. Allerdings sind sich alle einig, dass der Soyananda-Keese lecker ist. Das Produkt von Made With Luve ist einigen zu säuerlich, manche entdecken einen essigartigen Nachgeschmack. Insgesamt schmeckt der Keese jedoch fast dem gesamten Testteam gut.

Etwas außer Konkurrenz treten an:Testperson beim Ausfüllen eines Bewertungsbogens

  • Simply V Frischkeese Natur (2,99 € pro 150 g)
  • Soyananda Frischkeese getrocknete Tomaten (3,39 € für 140 g, Bio)

Soyananda schneidet geschmacklich wie sein Kräuter-Kollege gut ab, wenn der Geschmack auch nicht unbedingt an Kuhmilch-Käse erinnert. Simply V hingegen ist vielen etwas zu fad. Der Vorteil dabei ist jedoch, dass sich der Keese gut als Basis eignet, die beliebig gewürzt werden kann. Da er nicht so salzig ist, könnte er besonders gut für das Frosting auf Cupcakes geeignet sein (für welches tatsächlich oft Frischkäse verwendet wird).

Weichkeese

Wir haben außerdem zwei Weichkeesesorten von Happy Cheeze getestet: „Natur“ und „Kräuter“, beide in Bio-Qualität. Die Produkte sind mit 7,95 € pro 100 g die mit Abstand Teuersten in unserem Test. Geschmacklich schneiden beide Varianten gut ab, jedoch kann kaum eine der Testpersonen große Ähnlichkeit zu Kuhmilch-Käse entdecken. Die Konsistenz bewegt sich zwischen der von Frischkäse und Weichkäse, manche sehen eher Ähnlichkeit zu einem relativ festen Cashew-Aufstrich. Die Kommentare zum Geschmack reichen von „zu säuerlich“ über „sehr säuerlich“ bis „schön säuerlich“ – hier hilft wohl definitiv nur noch: Selbst probieren!

Feta, Mozzarella und Co.

Die Facetten von Keese reichen natürlich noch viel weiter! Eine breite Palette spezieller Käse-Alternativen bietet z. B. die Marke Serotonina, deren Produkte bisher fast ausschließlich online zu erhalten sind. Hier haben wir außer Konkurrenz folgende Sorten probiert:

  • Mimozza: Die vegane Mozzarella-Version gibt es für 7,99 € pro 150 g
  • Odertor: Das Produkt kostet 5,99 € (160 g) und soll an Cheddar erinnern
  • Gorgon: 7,99 € kosten 150 g des Gorgonzola-Keeses
  • Fetina: Eine Feta-Alternative für 6,99 € pro 150 g

Vier Käsealternativen der Marke SerotoninaMimozza kann nur wenige Testende geschmacklich überzeugen. Die Konsistenz ist eher bröckelig und erinnert wenig an Mozzarella. Manche finden den Nachgeschmack eigenartig, andere beschreiben den Keese als geschmacklich eher neutral.

Odertor schmeckt zwar nicht nach Cheddar, aber den meisten Probierenden gut – nur vereinzelt wird der Geschmack schlecht bewertet. Einige würden das Produkt eher als einen festen Kichererbsen-Aufstrich bezeichnen, andere entdecken eine Nuss-Note.

Gorgon schneidet insgesamt mit guten Noten ab und erinnert auch Teile des Testteams tatsächlich an Kuhmilch-Käse. Nur vereinzelte schlechte Noten haben sich eingeschlichen, manche finden ihn zu sauer. Tipp: Je länger er nachreift, desto leckerer wird er!

Bei Fetina handelt es sich im Prinzip um eingelegten Tofu. Das Produkt kann fast alle mit Geschmack und Konsistenz überzeugen, im Durschnitt ergeben sich hier sehr gute Noten. Nur in der Kategorie „ähnlich zu Kuhmilch-Käse“ scheiden sich die Geister. Einige Tester finden, „echter“ Feta ist bröckeliger und saurer. Aber auch, wenn es sich nicht um eine exakte Feta-Kopie handelt: Lecker ist der Keese!

Alles Keese? Ja, bitte!

Auf dem Treppchen der Scheibenkeese-Sorten teilen sich Violife, Simply V und Wilmersburger den ersten Platz. Das gilt allerdings nur für die „rohen“ Scheiben. Wird der Keese geschmolzen, sind Wheaty und VeggiFilata ebenfalls ganz vorne mit dabei.

Beim Frischkeese gibt es quasi nur Gewinner: Alle getesteten Sorten schneiden gut ab und können sich auch im Vergleich mit dem tierischen Original durchaus sehen lassen.

Verschiedene andere Keesesorten traten außer Konkurrenz an. Besonders Fetina, die Feta-Alternative von Serotonina, hat es unseren Test-Essern angetan. Das Produkt erreicht die beste Gesamtpunktzahl in der Kategorie „Geschmack“ und darf sich damit stolz als Testsieger bezeichnen!

Fazit: Zum Verwechseln ähnlich ist veganer Keese seinem tierischen Verwandten in den meisten Fällen noch nicht. Aber eine leckere Alternative zu finden, ist beim heutigen Angebot definitiv kein Problem mehr. Und so verschieden wie die Produkte sind auch die Geschmäcker – von daher gilt: Probieren Sie selbst und finden Sie Ihre Lieblingssorte!

*Die Preise können je nach Ort und Markt variieren und spiegeln den Preis wider, den wir zum Zeitpunkt des Tests bezahlt haben

Posted in Allgemein, Test.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.